Wi-Drive von Kingston: Mehr Speicher durch mobile WLAN Festplatte für iPod, iPhone & iPad

Die Wi-Drive von Kingston ist eine portable Festplatte mit WLAN, speziell konzipiert als Speicherplatzerweiterung für die Nutzung an Apples mobilen Endgeräten. Die Daten werden dabei über WLAN an iPod, iPhone oder iPad gesendet und sind dort über eine App verfügbar. Damit haben Sie endlich mehr Speicher auf Ihrem iOS-Gerät und zudem deutlich günstiger als aus dem Hause Apple. Neuerdings ist auch die Nutzung der Wi-Drive mit Android-Smartphones möglich.

Die mobilen Endgeräte von Apple sind leider nicht in Ihrem Speicherplatz erweiterbar, weshalb sich Nutzer vor dem Kauf für die richtige Größe des internen Speicherplatzes entscheiden müssen. Abhilfe schafft hier die mobile Festplatte Wi-Drive vom Speicherhersteller Kingston, die Ihren iPod, iPad oder Ihr iPhone um 16GB oder sogar um satte 32GB Speicherplatz aufrüsten kann. Eine echte Alternative – die Storejet Cloud von Transcend – wird am Ende des Beitrags behandelt.

Welche Funktionen hat die Kingston Wi-Drive?

Die Kingston Wi-Drive ist eine Speichererweiterung beschränkt auf iPod touch der 3. und 4. Generation, iPhone und iPad. Die Akkulaufzeit des Geräts beträgt bis zu 4 Stunden. Die Wi-Drive ist dünner als das aktuelle iPhone 4, hat jedoch ansonsten ähnliche Maße. Wie funktioniert jedoch die Wi-Drive genau? Zunächst sollten die das Gerät komplett aufladen, damit die volle Leistung des Akkus genutzt werden kann. Mit Daten bestücken, können Sie die Wi-Drive über mini-USB und einen herkömmlichen PC, an dem die Wi-Drive als externes Laufwerk erkannt wird. Kabel werden selbstverständlich mitgeliefert außerdem werden die gängigsten Medien-Formate vom Gerät unterstützt.

Während des Ladevorgangs bzw. während Ihre Wi-Drive am PC angeschlossen ist, können Sie mit dem Gerät keine WLAN Verbindung aufbauen, sodass Sie die Wi-Drive währenddessen nicht nutzen können, was natürlich ein kleines Manko ist, vielleicht aber auch bald über ein Update behoben wird. Ist die Kingston Wi-Drive komplett aufgeladen und mit Daten bestückt, können Sie das Gerät praktisch schon nutzen. Aktivieren Sie dazu bitte manuell das WLAN über den seitlichen Schalter am Wi-Drive. Anschließend laden Sie sich bitte das nötige Kingston Wi-Drive App auf Ihr Apple Endgerät herunter.

Wählen Sie auf Ihrem iOS Gerät unter Einstellungen > Wi-Fi die WLAN Verbindung des Wi-Drive aus und verbinden Sie die beiden Geräte. Öffnen Sie nun das Kingston Wi-Drive App und wählen Sie unter Settings ein WPA2 Passwort aus, damit Ihre Daten auch auf dem Gerät bzw. bei der Übertragung sicher sind. Nun ist der Kingston Wi-Drive einsatzbereit: Sie können nun mit bis zu drei Personen bzw. drei unterschiedlichen iOS Geräten zeitgleich auf das Kingston Wi-Drive zugreifen und die dort hinterlegten Daten nutzen, ohne dass es zu Verzögerungen kommt. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 4 Stunden sollte auch der Genuss eines Films kein Problem sein.

Die Daten werden über die App ausgewählt und anschließend vom Wi-Drive aus zum iOS Gerät gestreamt, das heißt Sie bleiben auf dem Wi-Drive gespeichert und es werden lediglich die Daten, die in diesem Moment zum Betrachten einer Datei benötigt werden, übertragen und schließlich angezeigt. Es ist allerdings auch möglich Daten lokal auf dem iOS Gerät zu hinterlegen, um Sie über das App, aber ohne Verbindung zum Wi-Drive, trotzdem abrufen zu können.

Zu erwähnen wäre noch, dass es sich bei der Kingston Wi-Drive nicht um eine klassische Festplatte handelt, sondern genaugenommen um ein sog. Festkörperlaufwerk, auch Solid-State-Drive (SSD) genannt. Der Speicher besteht dabei aus (Speicher-)Chips, auf denen die Daten abgelegt werden. Vorteile sind die mechanische Robustheit, ziemlich kurze Zugriffszeiten sowie der geräuschlose Betrieb. Ein Nachteil ist der deutlich teurere Preis gegenüber herkömmlichen Festplatten der gleichen Größe.

Welche Vor- & Nachteile bietet die Kingston Wi-Drive? 

Es ist allerdings nicht möglich auf dem iOS Gerät hinterlegte Daten direkt über das App auf die Wi-Drive zu übertragen. Für die Datenübertragung wird jedes Mal ein PC benötigt. Außerdem sollte man beachten, dass bei aufrechter Verbindung zum Wi-Drive, keine weitere WLAN Verbindung mehr aufgebaut werden kann, um eventuell auf das Internet zugreifen zu können. Die Nutzung des mobilen Internets über Mobilfunk ist hingegen wie gewohnt möglich.

Lohnt sich der Kauf des Kingston Wi-Drive?

Alles in allem kann man definitiv sagen, dass sich der Kauf des Kingston Wi-Drive bei den momentanen Preisen in Verbindung mit einem neuen iOS Gerät lohnt, da bei Apple die Verdopplung des internen Speicherplatzes bei iOS Geräten mit 100€ bei iPod und iPad sowie mit 110€ beim aktuellen iPhone 4S kräftig zu Buche schlagen. Man kann also einiges sparen, wenn man das iOS-Modell mit dem geringsten Speicherplatz in Verbindung mit der Kingston Wi-Drive nutzt. Auch für Android-Nutzer ist eine App verfügbar, sodass Sie die Kingston Wi-Drive auch mit Ihrem Android-Smartphone problemlos nutzen können.

Herstellervideo: Kingston Wi-Drive (Quelle: Golem.de)

» Alle Kingston Wi-Drive Modelle im Überblick

Als Alternative gerät die StoreJet Cloud von Transcend in den Vergleich

Der taiwanische Hersteller Transcend möchte Kingston allem Anschein nach mit dieser mobilen ‚Datenwolke‘ Konkurrenz machen. Doch ist das möglich? Wie auch bei der Wi-Drive von Kingston ist es möglich, die kleine, „iPhone-große“ Speicherplatzerweiterung bequem in die Hosentasche zu stecken. Nach einem etwas größeren Manko der StoreJet Cloud, nämlich der nur – so sieht es zumindest aus – halbfertigen Quickstart-Anleitung und dem englischem Handbuch aus dem Internet macht das Gerät einen deutlich ausgereifteren Eindruck als die Wi-Drive.

Neben einer USB-Verbindung ist es im Gegensatz zur Wi-Drive auch möglich, die StoreJet Cloud per Funknetz mit Daten zu bestücken. Die Daten können auf Android- und iOS-Smartphones problemlos abgerufen, geordnet und sogar per E-Mail weiter verschickt werden. Wenn einem die eigentlich sehr benutzerfreundliche App für Android-Betriebssysteme nicht gefallen sollte, kann man die Daten auch per Webbrowser verwalten und downloaden. Sollte man Zuhause oder am Arbeitsplatz etwas mehr Speicher benötigen und keine Lust auf großen Kabelsalat haben, so ist die StoreJet Cloud auch mit Notebooks, Netbooks und Ultra-Notebooks kompatibel. Der Besitz dieser mobilen ‚Datenwolke‘ hat also durchaus viele Vorzüge und ist gerade für Personen mit Speicherplatzproblemen sehr empfehlenswert.

                                                    

                                                 StoreJet Cloud 32GB                                              StoreJet Cloud 64GB

 
weiterführende Links:
» Focus.de: „Storejet Cloud – Datenspeicher-Wolke für die Hosentasche“ – 15.03.12
» Transcend.de: „Mehr Speicherplatz in der Transcend StoreJet Cloud“ – 11.04.12
» Transcend.de: „Kabelloses Datenvergnügen: Die neue StoreJet Cloud“ – 13.12.11
» Chip.de: „Kingston Wi-Drive: Funk-Festplatte für iPhone & iPad“ – 20.11.11
» Netzwelt.de „Mobile Festplatte mit eigenem WLAN im Test“ – 23.02.12
» Hardwareluxx.de: „Test: Kingston Wi-Drive“ – 15.10.11
» Focus.de: „Mehr Speicher für iPhone, iPad und iPod“ – 09.11.11
» Androidnext.de: „Kingston Wi-Drive: WLAN-Festplatte für Android“ – 03.04.12
 
Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Wi-Drive von Kingston: Mehr Speicher durch mobile WLAN Festplatte für iPod, iPhone & iPad:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (17 Stimmen, Durchschnitt: 3,71 von 5 Sternen)

Loading...