Netzwerkfestplatte ohne Lüfter: NAS-Gehäuse für den lüfterlosen Betrieb

Wer besonderen Wert auf den Geräuschpegel legt, sucht oft nach einer Netzwerkfestplatte ohne Lüfter. Dabei gibt es jedoch einige Dinge zu beachten, um keine böse Überraschung zu erleben. Denn zu den Vorteilen des relativ geräuschlosen Betriebs und des geringeren Stromverbrauchs, gesellen sich oft Nachteile wie geringer Datendurchsatz oder eine begrenzte Anzahl kompatibler Festplatten.

Worauf sollten Sie achten beim Kauf einer Netzwerkfestplatte ohne Lüfter?

Eine Netzwerkfestplatte ist meistens nur so gut wie seine Betriebssystem, die i.d.R. auf Linux basiert. Hier sollten Sie darauf achten, dass andere Nutzer diese als relativ gebrauchstauglich bewerten. Außerdem ist es wichtig, auf den Datendurchsatz, also Lese- und Schreibraten, der Netzwerkfestplatte zu achten. Dieser hängt jedoch auch von der verbauten Festplatte ab. Manche Netzwerkfestplatten ohne Lüfter unterstützten lediglich einige wenige getestete Festplatte. Es wird oft davon abgeraten andere Festplatte zu verwenden. In diesem Falle helfen jedoch oft Kundenbewertungen bei Amazon bzw. Beiträge in Foren, um weitere kompatible Festplatten zu finden.

Das Problem vieler 3,5 Zoll Festplatten: Sie sind oft sogar lauter als ein verbauter Lüfter oder zumindest ähnelt sich der Geräuschpegel. Abhilfe schafft entweder ein Netzwerk-Festplattengehäuse für 2,5 Zoll Festplatten, welche kaum hörbar sind, oder Sie verwenden als Alternative eine 3,5 Zoll Festplatte mit weniger Umdrehungen. Weniger Umdrehungen bedeuten nicht nur geringere Lautstärke, sondern zusätzlich auch geringeren Stromverbrauch. Eine bekannte Festplatten-Reihe mit dieser Technologie ist die „WD Green-Reihe“.

Grundsätzlich sollte Ihnen bewusst sein, dass Festplatten nicht gerne heiß werden und ab bestimmten Temperaturen sich die Lebensdauer stärker verringert als normal. Auch die verbauten Prozessoren produzieren Wärme und müssen gekühlt werden. Dies ist eventuell mit weniger Funktionen und geringerer Leistung verbunden. Beides ist jedoch nicht zwingend bei jeder Netzwerkfestplatte ohne Lüfter der Fall, achten Sie daher besonders auf Kundenbewertungen. Eventuell wäre auch statt einer Netzwerkfestplatte ohne Lüfter eine Netzwerkfestplatte mit Energiemanagement-System eine Alternative. Solche NAS-Systeme besitzen Lüfter, die bei geringer Wärmeentwicklung abgeschaltet werden und somit dem Stromverbauch und Geräuschpegel zugutekommen. Außerdem besitzen diese NAS-Systeme meist einen Überhitzungsschutz, der die Festplatte vor einem Schaden rechtzeitig abschaltet oder frühzeitig mit der Kühlung beginnt. Doch auch Netzwerkfestplatten ohne Lüfter besitzen meist einen Überhitzungsschutz und sind somit problemlos zu gebrauchen.

Im Folgenden habe ich für Sie drei beliebte Netzwerkfestplatten ohne Lüfter bzw. mit intelligenter Lüftersteuerung herausgesucht:

 
1. Synology DS-214se 2. Qnap TS-109 Pro 2 3. Icy Box IB-MP3011
 
» Die beliebtesten Synology NAS-Systeme
» Die beliebtesten Qnap NAS-Systeme
» Alle Icy Box NAS-Systeme
 

Alternativen zur Netzwerkfestplatte ohne Lüfter:

» Synology DS411 Slim (2,5 Zoll Festplattengehäuse)
» D-Link DNS-320 (mit Energiemanagement-System)
» Die beliebtesten NAS-Systeme im Überblick
 

Ich hoffe Sie konnten Vor- und Nachteile von Netzwerkfestplatten ohne Lüfter erkennen und eine gute Kaufentscheidung treffen.

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Netzwerkfestplatte ohne Lüfter: NAS-Gehäuse für den lüfterlosen Betrieb:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Stimmen, Durchschnitt: 4,19 von 5 Sternen)

Loading...